Auto News

Abgasbetrug: DUH bekommt Akteneinsicht beim KBA

Messstellen zur Luftqualität sollen überprüft werden

Batteriesystem und Ladestrategie beim Audi e-tron

Abgasbetrug: Porsche-Mitarbeiter in U-Haft

Streit um Nachrüstung von Dieselmotoren

Geladene vs getankte Kilowattstunden

EU-Vorschriften sollen Manipulation erschweren

Test: Citroёn C3 Aircross BlueHDI 100

Tesla: Berichte über Gefahren am Arbeitsplatz geschönt?

Umweltministerin plädiert für Diesel-Nachrüstungen

Ministerkonferenz-Vorsitzender gegen Plaketten

Durchsuchungen auch bei Audi in Ingolstadt

Tesla will Model-3-Produktionsziele doch noch erreichen

Razzien bei Porsche wegen Abgasbetrugs

Pkw-Maut: Einführung verzögert sich

Milliarden-Mehreinnahmen durch erweiterte Lkw-Maut

Formel 1: Biometrie und mehr Sprit

Versicherer: Gewinneinbruch durch autonome Autos

Erste Ausfahrt: Mercedes A 200

Neuvorstellung BMW M2 Competition

Volkswagen erzielt Erfolg vor US-Gericht

Yamaha Tracer 900 GT

Tesla setzt erneut Model-3-Produktion aus

Klartext: Fahrradfrühling

Prognose: 2040 etwa 20 Prozent reine Elektroautos

Autonomes Parken am Airport Hamburg

Altmaier: Hersteller müssen sich ökologischer Zukunft anpassen

Ausfahrt Fiat/Abarth 124 Spider

Moto Guzzi V7 III Carbon / Milano / Rough

Kommentar: Was bleibt von Volkswagenchef Müller?

Was beim Autokauf beachtet werden sollte

Eine zentrale Frage beim Autokauf ist die nach dem Zustand des Autos. Diese Frage lässt sich oft schon mit einem Blick in den Geldbeutel klären, da ein ungefahrener Neuwagen natürlich immer teurer sein wird als ein gebrauchter Wagen. Beim Gebrauchtwagenkauf kommt es allerdings oft zu Streitigkeiten, welche dann vor dem Gericht geklärt werden müssen. Da das oft eine zusätzliche finanzielle Belastung bedeutet, sollte beim Kauf von Gebrauchtwagen genau darauf geachtet werden, von wem gekauft wird.

Welcher Kraftstoff soll getankt werden?

Ein weiterer wichtiger Punkt, welcher definitiv Beachtung in der Planung für das neue Auto finden sollte, ist die Frage nach dem Kraftstoff, mit dem das zukünftige Auto fährt.
Dieselfahrzeuge sind in der Anschaffung teurer und müssen außerdem teurer als Benzinfahrzeuge versichert werden. Die Kfz-Steuer ist zusätzlich prinzipiell etwas höher als bei Benzinern.
Jedoch ist im Gegenzug der Verbrauch beim Dieselfahrzeug etwas geringer als beim Benziner.
Es lässt sich, wenn man alle Kostenfaktoren einbezieht, ausrechnen, dass ein Diesel ab etwa 20.000 - 30.000 Liter Verbrauch im Jahr günstiger als ein Benziner ist. Darunter sollte definitiv lieber zum Benziner gegriffen werden. Und darüber ist die Anschaffung eines Benziners mit Umbau auf Bifuel (Benzin + LPG Flüssiggas) meistens eine ökonomisch und ökologisch geschicktere Variante als ein Dieselfahrzeug.

Unterhaltung des Fahrzeuges

Ab dem Zeitpunkt des Kaufs fallen Betriebs- und Unterhaltungskosten für das Fahrzeug an. Dazu zählen die Kfz-Steuer sowie die Kfz-Haftpflichtversicherung und die Kaskoversicherung. Die Kosten für Kfz-Steuer und Haftpflichtversicherung lassen sich dabei durch den Kauf eines schadstoffarmen Modells etwas drosseln. Weitere Infos zum Thema im E-Book Auto.

Autos für Diplomaten

Bestseller

Alle Preislisten Alle Bilder