Auto News

Nach Abgasbetrug drohen Entlassungen bei VW

Fahreindruck: Jaguar XE SV Project 8

SEC beobachtet auch Tesla Model 3-Produktion

30 Jahre Kawasaki ZX-10

Chrysler Sunbeam: Der aus der Patchworkfamilie

Volkswagen parkt Autos auf Messe in Hannover

Dreyer: Anpassungsdruck für deutsche E-Autobauer

Nach Brückeneinsturz in Genua: Küstenstraße meiden

Abgas: Schweiz weist Porsche/Mercedes-Modelle ab

Fahrbericht: BMW 330i G20

Opel GT: Der Opel mit dem Ami-Virus

Rettet uns Fahrfreude vor dem Verkehrskollaps?

Mazda ruft weltweit mehr als 100.000 Autos zurück

Strenge Rüge für E-Auto-Prämie vom Rechnungshof

130 Millionen Euro vom Bund für attraktiveren ÖPNV

Fahrverbot für brandgefährdete BMWs in Südkorea

Beratungen bei Tesla über möglichen Börsen-Exit

Die bei Frauen beliebtesten Motorräder im ersten Halbjahr 2018

Zollstreit: Trump unterstützt Harley-Davidson-Boykott

Fahrbericht mit der BMW G 310 GS

Grüne wollen Debatte über Verhalten von Toll Collect

1000 Testfahrer teilautonom in Europa unterwegs

Trends der Batterieentwicklung

Kraftfahrtbundesamt prüft Streetscooter der Post

Zylinderselektiv variable Ventilsteuerung von Mahle

Das Wasserstoff-Tankstellennetz wird engmaschiger

Test: Opel Astra CNG

Jifeng hält jetzt 74 Prozent der Grammer-Anteile

Kreise: Autokonzern Geely will in Lotus investieren

Mazda verwahrt sich gegen Manipulationsverdacht

Was beim Autokauf beachtet werden sollte

Eine zentrale Frage beim Autokauf ist die nach dem Zustand des Autos. Diese Frage lässt sich oft schon mit einem Blick in den Geldbeutel klären, da ein ungefahrener Neuwagen natürlich immer teurer sein wird als ein gebrauchter Wagen. Beim Gebrauchtwagenkauf kommt es allerdings oft zu Streitigkeiten, welche dann vor dem Gericht geklärt werden müssen. Da das oft eine zusätzliche finanzielle Belastung bedeutet, sollte beim Kauf von Gebrauchtwagen genau darauf geachtet werden, von wem gekauft wird.

Welcher Kraftstoff soll getankt werden?

Ein weiterer wichtiger Punkt, welcher definitiv Beachtung in der Planung für das neue Auto finden sollte, ist die Frage nach dem Kraftstoff, mit dem das zukünftige Auto fährt.
Dieselfahrzeuge sind in der Anschaffung teurer und müssen außerdem teurer als Benzinfahrzeuge versichert werden. Die Kfz-Steuer ist zusätzlich prinzipiell etwas höher als bei Benzinern.
Jedoch ist im Gegenzug der Verbrauch beim Dieselfahrzeug etwas geringer als beim Benziner.
Es lässt sich, wenn man alle Kostenfaktoren einbezieht, ausrechnen, dass ein Diesel ab etwa 20.000 - 30.000 Liter Verbrauch im Jahr günstiger als ein Benziner ist. Darunter sollte definitiv lieber zum Benziner gegriffen werden. Und darüber ist die Anschaffung eines Benziners mit Umbau auf Bifuel (Benzin + LPG Flüssiggas) meistens eine ökonomisch und ökologisch geschicktere Variante als ein Dieselfahrzeug.

Unterhaltung des Fahrzeuges

Ab dem Zeitpunkt des Kaufs fallen Betriebs- und Unterhaltungskosten für das Fahrzeug an. Dazu zählen die Kfz-Steuer sowie die Kfz-Haftpflichtversicherung und die Kaskoversicherung. Die Kosten für Kfz-Steuer und Haftpflichtversicherung lassen sich dabei durch den Kauf eines schadstoffarmen Modells etwas drosseln. Weitere Infos zum Thema im E-Book Auto.

Autos für Diplomaten

Bestseller

Alle Preislisten Alle Bilder