Auto News

Probefahrt im neuen Peugeot 208 Rally 4

Elektroautos: GM und Honda kooperieren

E-Autohersteller e.Go: Schutzschirmverfahren beantragt

Gleichstrom-Ladegeschwindigkeit und Langstreckentauglichkeit beim Elektroauto

Abgasbetrug: Klage in Österreich möglich

Motorisiert ins Grüne – (wo) ist das noch erlaubt?

30 Jahre Suzuki DR 350

Gemeinsames Batterieprojekt von BYD und Toyota nimmt Gestalt an

Kaufprämien-Rekord für E-Autos und Plug-in-Hybride

Fahrbericht: Audi e-tron Sportback 55 quattro

Urteil: Unwissentlich gestohlenes Auto gekauft, kein Geld zurück

Renault Clio und Captur mit bivalentem Autogasantrieb TCe 100 LPG bestellbar

VW: Tiguan und Arteon kommen als PHEV

Vorstellung: Genesis G80

Trump kündigt Lockerung der CO2-Grenzen für Pkw an

Stresstest für E-Autos: Roamingkonflikt in der Ladeinfrastruktur

Plug-in-Hybride: Wegfall der Privilegien?

Bringt Social Distancing die Motorradläden um ihre Existenz?

Fahrbericht: Audi A3 35 TFSI

Podcast: Die Verflechtungen des Motorjournalismus

BMW i Hydrogen Next: H2-Auto auf X5-Basis kommt 2022

Althusmann: Niedersachsen als Zentrum für autonomes Fahren

Fristverlängerung für Hauptuntersuchung wegen Ausgangsbeschränkungen

Monheim: Gratis-ÖPNV für Einwohner

Automesse in Detroit abgesagt

Seat Mii electric: Das günstigste Elektro-Kleinauto im Test

Stuttgart: Weitere Diesel-Fahrverbote ab Juli geplant

Kommentar Verkehrssicherheit: Zum Glück gezwungen

Am VW ID.3 kulminieren gerade die Probleme von Volkswagen

Seuchenschutz: Berlin erweitert Radwege

Was beim Autokauf beachtet werden sollte

Eine zentrale Frage beim Autokauf ist die nach dem Zustand des Autos. Diese Frage lässt sich oft schon mit einem Blick in den Geldbeutel klären, da ein ungefahrener Neuwagen natürlich immer teurer sein wird als ein gebrauchter Wagen. Beim Gebrauchtwagenkauf kommt es allerdings oft zu Streitigkeiten, welche dann vor dem Gericht geklärt werden müssen. Da das oft eine zusätzliche finanzielle Belastung bedeutet, sollte beim Kauf von Gebrauchtwagen genau darauf geachtet werden, von wem gekauft wird.

Welcher Kraftstoff soll getankt werden?

Ein weiterer wichtiger Punkt, welcher definitiv Beachtung in der Planung für das neue Auto finden sollte, ist die Frage nach dem Kraftstoff, mit dem das zukünftige Auto fährt.
Dieselfahrzeuge sind in der Anschaffung teurer und müssen außerdem teurer als Benzinfahrzeuge versichert werden. Die Kfz-Steuer ist zusätzlich prinzipiell etwas höher als bei Benzinern.
Jedoch ist im Gegenzug der Verbrauch beim Dieselfahrzeug etwas geringer als beim Benziner.
Es lässt sich, wenn man alle Kostenfaktoren einbezieht, ausrechnen, dass ein Diesel ab etwa 20.000 - 30.000 Liter Verbrauch im Jahr günstiger als ein Benziner ist. Darunter sollte definitiv lieber zum Benziner gegriffen werden. Und darüber ist die Anschaffung eines Benziners mit Umbau auf Bifuel (Benzin + LPG Flüssiggas) meistens eine ökonomisch und ökologisch geschicktere Variante als ein Dieselfahrzeug.

Unterhaltung des Fahrzeuges

Ab dem Zeitpunkt des Kaufs fallen Betriebs- und Unterhaltungskosten für das Fahrzeug an. Dazu zählen die Kfz-Steuer sowie die Kfz-Haftpflichtversicherung und die Kaskoversicherung. Die Kosten für Kfz-Steuer und Haftpflichtversicherung lassen sich dabei durch den Kauf eines schadstoffarmen Modells etwas drosseln. Weitere Infos zum Thema im E-Book Auto.

Autos für Diplomaten

Bestseller

Alle Preislisten Alle Bilder